Slow Goods

Dein Account

Pochiertes Ei mit Löwenzahnsalat

 Pochiertes_Ei_mit_Loewenzahnsalat

Zubereitungsdauer ca. 20 min. / Für 4 Personen als Vorspeise 

»Dent de lion« 
Der Geschmack von Löwenzahn ist leicht bitter und gut mit einer Mischung aus Rucola und Chicorée zu beschreiben. Das schöne am Löwenzahnsalat ist, das er wirklich überall wild wächst. Man kann ihn also selber pflücken und die geschlossenen Knospen kurz anbraten und mit in den Salat geben. Das pochierte Ei darauf legen und mhhhmmhmhmmh. Ein herrliches Sommergericht. Wer lieber auf Löwenzahn verzichtet kann auch jungen Blattspinat als Alternative wählen.

 

Zutaten:
4 Eier
100 ml Tafelessig
Salz, Pfeffer aus der Mühle

1 Schüssel Löwenzahn oder junger Spinat,
ersatzweise jeder andere Blattsalat
6 EL Rapsöl
4 EL Apfelbalsamico
Senf
1 Zwiebel, fein gehackt
etwas Schnittlauch, in Röllchen geschnitten
Salz, Pfeffer aus der Mühle 


 

Zubereitung:
Den Salat in eine Schüssel geben. Das Rapsöl mit dem Apfelbalsamico, etwas Senf, Zwiebelwürfeln, Salz, Pfeffer und den Schnittlauchröllchen zu einem Dressing verrühren und mit dem Salat vermischen. Die rohen Eier einzeln in einer flachen Schöpfkelle aufschlagen, behutsam in siedendes Essigwasser geben und 2–3 Minuten sieden. Vorsichtig herausnehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Salat legen.

TIPP:
Dies ist die klassische Methode, Eier zu pochieren. Die moderne ist, ein kleines Glas mit Klarsichtfolie auszukleiden und diese zu ölen. Dann das rohe Ei hineingeben, die Folie mit einer Klammer verschließen und in das siedende Wasser geben.


Aus unserem Buch: Einfache Vielfalt, Seite 47. 


Rezept: Maurice Maggi
Foto: Juliette Chrétien


Hinterlasse einen Kommentar

Zum Newsletter anmelden und 15% Rabatt sichern!