Zutaten
  • Für das Randenbourguignon

    2 Randen, ca. 500 g

  • 2 Schalotten

  • 1 EL Tomatenpüree

  • 4 dl Rotwein, am besten Pinot Noir

  • 1 dl Gemüsebouillon, gewürzt für 5 dl

  • 1 Zweig Thymian

  • 2 Lorbeerblätter

  • Olivenöl zum Anbraten

  • Für den Fisch

    2 Saiblingsfilets

  • Olivenöl

  • ½ Zitrone, die Schale davon

  • Salz & Pfeffer

  • Einige Thymianblätter

Zubereitung
  • Randen und Schalotten rüsten

    Die Rande schälen und je nach Grösse in vier oder sechs Teile schneiden. Die Schalotten schälen und klein hacken.

  • Gemüse mit Rotwein einkochen

    Randenstücke, Schalotten und Tomatenpüree kurz anbraten. Mit dem Rotwein ablöschen und die Bouillon dazu giessen. Zusammen mit dem Lorbeer und dem Thymian ca. 20 – 30 Minuten köcheln lassen.

  • Saiblingsfilets vorbereiten

    Die Saiblingfilets kurz unter kaltem fliessendem Wasser abspülen. Die hautlose Innenseite der Filets mit Zitronenschale, Salz, Pfeffer und Thymianblätter würzen.

  • Fisch anbraten und garen

    In einer Bratpfanne etwas Öl erhitzen. Sobald sie schön heiss ist, die Saiblingfilets auf der Haut 5 Minuten scharf anbraten. Die Hitze abstellen und sogleich einen Deckel auf die Pfanne legen. Nach ca. 10 Minuten sind die Filets perfekt, saftig und gar zugleich.

Juliette Chrétien

Ist 1986 in Zürich geboren und seit 2008 selbstständige Fotografin. Sie bewegt sich zwischen Kunst, Design und Kulinarik und verfolgt ihre ganz eigene Ästhetik.
→ Alle Rezepte von Juliette Chrétien