Zutaten
  • Für den Teig

    275 g Mehl

  • 125 g Butter

  • 1 Prise Salz

  • Etwas Butter für die Form

  • Für den Belag

    1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 – 3 EL Butter

  • 600 g frischen Spinat

  • 50 g Sbrinz

  • 150 g Raclettekäse

  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

  • Frisch geriebene Muskatnuss

  • Für den Guss

    2 Eier

  • 1 EL Rahm

  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
  • Kuchenteig vorbereiten und Ofen vorheizen

    Das Mehl in eine Schüssel geben, die Butter in kleinen Stücken, das Salz und 4 Esslöffel Wasser hinzufügen und alles gründlich zu einem Teig verkneten. Den Teig 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

  • Gemüse rüsten und dünsten

    Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und in der Butter dünsten. Den Spinat hinzufügen und mitdünsten, bis er in sich zusammenfällt. Mit den Gewürzen abschmecken. Etwas abkühlen lassen.

  • Belag zubereiten und auf dem Teig verteilen

    Den Sbrinz und den Raclettekäse grob raffeln und mit dem Spinat vermischen. Eine Kuchenform von 26 cm Durchmesser mit Backpapier belegen, den Rand einfetten und die Form mit dem Teig auskleiden. Den Spinat auf dem Teig verteilen.

  • Guss zubereiten und Kuchen backen

    Für den Guss alle Zutaten miteinander vermischen und über den Spinat geben. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen rund 30 Minuten backen.

Carlo Bernasconi

War Journalist, langjähriger Chefredaktor des «Schweizer Buchhandel», Literatur- und Theaterkritiker. Er führte in Zürich das Restaurant Cucina e Libri, später Osteria Candosin mit vegetarischer italienischer Küche. Von ihm sind mehrere Kochbücher und Restaurantführer sowie ein Roman erschienen. Er ist im Oktober 2016 verstorben.
→ Alle Rezepte von Carlo Bernasconi