Slow Goods

Pot-au-feu mit Erbsen und Spargeln

 Pot-au-feu mit Erbsen und Spargeln



»Zarte Geschichte« 

Die Erbse gehört zu den ältesten Kulturpflanzen. Wir essen sie schon seit über 9000 Jahren, was archäologische Funde aus Syrien belegen. Gut Ding will Weile haben... So sehe ich das auch mit dem Fleisch kochen. Deshalb wird dieser Pot-aux-feux mindestens dreieinhalb Stunden geköchelt. Das Fleisch fällt nur noch so von der Gabel in den Mund.


Zutaten für 2-3 Personen:
Stück Butter
1 Frühlingszwiebel
100g Speck gewürfelt
400g Siedfleisch (Zimmertemperatur)
3 Zweige Thymian
750ml Gemüsebouillon
200g Frühkartoffeln
100g junge Erbsen
200g Spargeln
frischer Majoran



Zubereitung:
Butter in einem Schmortopf schmelzen und die Frühlingszwiebel und den Speck darin anbraten. Auf die Seite stellen. Das Fleisch von allen Seiten heiss anbraten und mit der Gemüsebrühe übergiessen. Speck und Zwiebeln wieder zum Fleisch in den Sud geben. 2.5h bei aufgelegtem Deckel leicht köcheln lassen, dabei das Fleisch ab und zu wenden.

Die Kartoffeln und bereits einige Zweige Majoran dazu geben. Eine weitere Stunde köcheln lassen.

Die Spargeln und die Erbsen für die letzten 10 Minuten dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken und servieren.



»Kleine Gemüsekunde: Die Erbse«

 

Wenn im Juni die frische Erbsenzeit beginnt freue ich mich jedesmal wie ein kleines Kind, um sie auf dem Markt zu kaufen. Ich kann dann kaum die Zeit in der Küche erwarten die ich mit Erbsen schälen verbringe. Auch wenn es jeweils etwas länger dauert und es ein gutes Training für die liebe Geduld ist. Das Geräusch jedoch, dass das aufknacken der Hülle macht und die kleinen grünen Kügelchen die dann hinausrollen…
Die Pflanzengattung gehört zu der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler. Vielleicht ist es genau dieser Name, der dem Erbsenschälen seine Poesie verleiht. Aber alle Achtung vor den kleinen Kügelchen, die Erbsen sorgen nicht nur für Schmetterlinge im Bauch, im Erbsenprotein soll auch eine hochwertige Kombination aus Aminosäuren enthalten sein,
die nicht nur für schönes Haar und glatte Haut sorgt, sondern auch die Potenz steigert und den Muskelaufbau fördert. Das hört die Prinzessin auf der Erbse gerne!



Rezept: Juliette Chrétien
Text: Juliette Chrétie
Foto: Juliette Chrétien


Zum Newsletter anmelden und 15% Rabatt sichern!