Slow Goods

Dein Account

Kalte Randensuppe mit Kefir & Gurke

Kalte Randensuppe mit Kefir & GurkeZubereitungsdauer ca. 75 min. (+ 120 min. Kühlung) / Für 4 Personen 


»Lietuviški šaltibarščiai«
 
Diese kalte Variante des russischen Borschtsch welche aus Litauen stammt nennt sich „šaltibarščiai“. Oder etwas einfacher Saltibarsciai. Am besten schmeckt diese köstliche kalte Suppe natürlich im Sommer auf einer Terrasse oder im Garten. Ist beides nicht zur Hand, schmeckt sie natürlich auch im Büro oder der Kantine. Mehr gibt’s fast nicht zu sagen, ausser das es sich lohnt die Randen selbst zu kochen, da das Gericht so einen intensiveren Geschmack erhält. Priyatnogo appetita!



Zutaten:
2 rohe Randen, selbst gekocht
1 grosse Salatgurke
2 hartgekochte Eier
0.8 L Kefir
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Dill
Salz und Pfeffer aus der Mühl
e

Wer möchte:
4 mittelgrosse Kartoffeln



Zubereitung:
Einen grossen Topf mit Wasser zum kochen bringen, währenddessen die Randen waschen und die Blätter - falls vorhanden - abdrehen und nicht abschneiden, da sonst der Saft während des Kochvorgangs rausfliesst. Randen in den Topf geben und für 60 Minuten gar kochen.

Die Eier ca. 15 Minuten hartkochen, mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und so klein wie möglich hacken.
 

Randen und Gurke schälen und mit einer Küchenmaschine zu kleinen Streifen verarbeiten (alternativ können sie natürlich auch zu kleinen Würfeln geschnitten werden). Schnittlauch und Dill fein hacken, alles in eine grosse Schüssel geben und mit Kefir und den fein gehackten Eiern gut vermengen.

Mit einer kräftigen Prise Salz und etwas Pfeffer aus der Mühle abschmecken und für mind. 2 Stunden kalt stellen.

Wer möchte kann die Suppe durch die klein gewürfelten Kartoffeln ergänzen.

Hinterlasse einen Kommentar

Zum Newsletter anmelden und 15% Rabatt sichern!