Slow Goods

Dein Account

Gâteau Genevoise aux poires

 Gâteau_Genevoise_aux_poires

Zubereitungsdauer ca. 60 min. / Für 4-6 Personen 

»Muttertag« 
Diese Woche war es Zeit mal wieder einen Kuchen zu backen. Der Genfer Birnenkuchen eignet sich besonders für kleinere Aha Effekte und ist ein ausgezeichnetes Muttertagsgeschenk. Dieser saftige und intensive Kuchen sollte mit reifen Birnen zubereitet werden. Hier ist darauf zu achten, das nicht alle Birnensorten gleich saftig sind und evtl. etwas Hilfe in Form von Weisswein brauchen. Gutes Gelingen und Bon Appétit.

 

Zutaten:
300 g Blätterteig
20 g Mehl
30 g Zucker
0.5 TL Zimtpulver
8 Birnen
50 g Zitronat
50 g Orangeat
100 g Rosinen
25 ml Baumnussöl
100 ml Weisswein, nach Belieben
ca. 100 ml Rahm
40 g brauner Zucker oder Kandiszucker
Butter für die Form


 

Zubereitung:
Eine Kuchenform von 24 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Den Blätterteig hineinlegen und einen Rand formen. Den Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Das Mehl, den Zucker und das Zimtpulver mischen und auf den Teigboden streuen. Die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen, dann in feine Scheiben schneiden. Mit dem Zitronat und Orangeat, den Rosinen und dem Baumnussöl mischen und in die Form geben, gleichmässig verteilen.

Achtung: Nicht alle Birnensorten sind von Haus aus gleich saftig. Wenn also eine eher trockene Sorte verwendet wird, sollte diese noch mit dem Weisswein befeuchtet, aber nicht darin ertränkt werden (während des Backvorgangs entsteht reichlich Flüssigkeit). Den Rahm über die Birnen giessen und mit dem Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 30–35 Minuten backen. Lauwarm aus der Form nehmen und dann auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.


Aus unserem Buch: Helvetia Vegetaria, Seite 36. 


Rezept: Carlo Bernasconi
Foto: Juliette Chrétien


Hinterlasse einen Kommentar

Zum Newsletter anmelden und 15% Rabatt sichern!