Slow Goods

Bruschette mit Erbsenpürée und pochiertem Wachtelei

 Bruschette mit Erbsenpürée und pochiertem Wachtelei



»Die fröhliche« 

Die Erbse, die fröhliche kleine, hat irgendwie einen hartnäckigen Ruf, der ihr etwas ungünstig vorauseilt. Vermutlich sind wir aus unseren Jugendtagen, die wir in schlechten Kantinen verbracht haben, noch etwas geprägt von der Tiefkühlerbse mit Rüebli. Mit dieser Bruschetta ehren wir die Erbse für einmal ganz besonders und lassen sie für sich selbst sprechen.


Zutaten für 6-8 Bruschette:
500g frische Erbsen

6-8 Scheiben Baguette

1 Knoblauchzehe

6 EL Olivenöl
1
EL Zitronensaft

3 Zweige Minze

Fleur de Sel
Pfeffer
6-8 Wachteleier
e


Zubereitung:
Die Erbsen schälen und sie 10 Minuten dämpfen oder im Wasser kochen.

Die Baguette Scheiben mit der Knoblauchzehe einreiben und mit 3 EL Olivenöl beträufeln. Kurz im Ofen knusprig rösten.

Sobald die Erbsen gar sind, sie mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken, mit den restlichen 3 EL Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen. Die Minze klein hacken und unter das Pürée mischen.

Nun die Wachteleier pochieren. Ich lege dafür eine Klarsichtfolie, die ich mit Olivenöl bestreiche, in eine Tasse, dann schlage ich das Wachtelei in die Mulde und schliesse oben die Klarsichtfolie zu einem Päckli. Dieses wiederum kommt für ca. 2-3 Minuten in kochendes Wasser. So muss man nur noch das Ei aus der Folie lösen und ein perfekt pochiertes Ei kann auf das mit Erbsenpürée belegte Baguette.



»Kleine Gemüsekunde: Die Erbse«

 

Wenn im Juni die frische Erbsenzeit beginnt freue ich mich jedesmal wie ein kleines Kind, um sie auf dem Markt zu kaufen. Ich kann dann kaum die Zeit in der Küche erwarten die ich mit Erbsen schälen verbringe. Auch wenn es jeweils etwas länger dauert und es ein gutes Training für die liebe Geduld ist. Das Geräusch jedoch, dass das aufknacken der Hülle macht und die kleinen grünen Kügelchen die dann hinausrollen…
Die Pflanzengattung gehört zu der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler. Vielleicht ist es genau dieser Name, der dem Erbsenschälen seine Poesie verleiht. Aber alle Achtung vor den kleinen Kügelchen, die Erbsen sorgen nicht nur für Schmetterlinge im Bauch, im Erbsenprotein soll auch eine hochwertige Kombination aus Aminosäuren enthalten sein,
die nicht nur für schönes Haar und glatte Haut sorgt, sondern auch die Potenz steigert und den Muskelaufbau fördert. Das hört die Prinzessin auf der Erbse gerne!



Rezept: Juliette Chrétien
Text: Juliette Chrétie
Foto: Juliette Chrétien


Zum Newsletter anmelden und 10,- CHF Rabatt sichern!