Slow Goods

Dein Account

Pochierter Lachs mit Rhabarber-Gurkensalat

Zubereitungsdauer 30 min. / Für 4 Personen

»Pocher s'il vous plaît«
Das Pochieren (im 19. Jhd. aus dem franz. Wort „pocher“ entlehnt) ist eine sanfte Garmethode, bei der das Gargut entweder direkt im Wasserbad oder indirekt im Wasserdampf gegart wird. So bleiben alle ursprünglichen Geschmäcker und Vitamine enthalten und machen die zubereiteten Speisen sehr gut bekömmlich. Und ja ich konnte es mir nicht verkneifen so lange es noch Rhabarber gibt, diesen in einem Rhabarber-Gurkensalat zu verwenden. Der leicht saure Salat und der herrlich dichte Lachs machen zusammen mit der Minz-Joghurtsosse ein tolles Trio. Bon Appétit!

 

Zutaten:
800 g Lachsfilet
3-4 Stangen Rhabarber
1 Gurke
1 Bund Dill
1/2 Bund Minze
2 Bio-Zitronen
500 g Griechischer Joghurt
Schalenabrieb von 1er Zitrone
Olivenöl
Pfeffer & Salz aus der Mühle

 

Zubereitung:
Den Rhabarber waschen und mit einem Sparschäler der Länge nach in dünne Streifen schneiden. Das Gleiche mit der Gurke machen, dabei aber das Innere der Gurke nicht verwenden. Rhabarber- und Gurkenstreifen in eine Schüssel geben und mit einer kräftigen Prise Salz bestreuen, durchmischen und für mind. 15 Minuten ziehen lassen. Nach dieser Zeit werden beide Gemüse viel Wasser verloren haben, dieses abgiessen und die Streifen gut ausdrücken.

Das Pochieren des Lachses gelingt sehr gut in einem Steamer. Ich bevorzuge es den Lachs ungewürzt zu pochieren und danach geschmacklich abzustimmen. So zieht er während des pochierens im Steamer nicht zusätzlich Wasser. Solltest Du keinen Steamer haben gelingt es auch mit einem Pochiersieb für den Kochtopf. Hier kann nach belieben auch etwas Zitrone oder Weisswein in das Dampfwasser gegeben werden.

Den Lachs bei 95° C im Steamer für ca. 6 Minuten pochieren (im Kochtopf bei 75° C / das Wasser sollte nur leicht köcheln), dann von der Hitze nehmen, im Steamer oder Topf belassen und noch einmal 4 Minuten nachgaren lassen. (Darauf achten das der Lachs nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt, da sonst das Eiweiss während des pochierens aus dem Lachs austritt).

Währenddessen den Griechischen-Joghurt, die Minze und den Zitronenabrieb in einer Schüssel vermengen, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

Den klein gezupften Dill zum Rhabarber- Gurkensalat geben, mit etwas Zitronensaft, Olivenöl sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Nachdem der Lachs nachgegart ist sofort anrichten. Eine sehr schöne Variante ist es den Lachs auf einer Platte anzurichten und das Filet mit einer Gabel leicht zu zerdrücken. Mit der Joghurtsosse garniert und etwas Zitronenabrieb sowie etwas klein gehackter Minze, vermengen sich die Geschmäcker auf eine wunderbare Weise.

Den Rhabarber-Gurkensalat noch einmal kurz durchmischen.
Beides gemeinsam anrichten und geniessen.
 




Photo: © Nikolas Kerl



Hinterlasse einen Kommentar

Zum Newsletter anmelden und 15% Rabatt sichern!